Bericht der 4. GV

Die vierte ordentliche GV der IG Erschliessung Hegi ging speditiv und ohne Überraschungen über die Bühne. Nach einem ruhigen Vereinsjahr liessen sich sämtliche Vorstandsmitglieder wieder wählen.

Hier der Jahresbericht des Präsidenten:

Die Aktivitäten der IG sind rasch zusammengefasst. Die Richtplanänderung wurde im Kantonsrat nicht behandelt. Deshalb sind auch für die IG keine wichtigen Arbeiten angefallen. So beschränkte sich die Arbeit der IG fast ausschliesslich auf die Vorbereitung und Durchführung der GV.

Ein paar wenige Aktivitäten gab es aber:

Mit dem Präsidenten der vorberatenden Kantonsratskommission hatte ich Kontakt. Christian Lucek hat uns zugesichert, die IG zu einer Kommissionssitzung einzuladen, falls das Vorhaben in der Kommission umstritten sei. Eine Einladung ist nicht erfolgt. Die Richtplanänderung soll in der Kommission unbestritten sein. Ein Termin für die Behandlung im Rat ist noch nicht bekannt.

Anlässlich des Geburtstags des Ortsvereines Hegi-Hegifeld beteiligte sich die IG mit einem 4m2 grossen Plakat an der Plakatwand Aktion vor dem Schloss. Auf diesem Plakat macht die IG die Bevölkerung auf ihre Arbeit und den Stand der Erschliessung aufmerksam.

Um den guten Kontakt im Vorstand zu bewahren, traf sich der Vorstand im März zu einem geselligen Abendessen.

Die Arbeit der IG wird wieder stärker gefordert sein, sobald der Richtplan im Kantonsrat genehmigt wurde und in Winterthur die Projektierung aufgegleist wird.